Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Anträge der Freien Wähler

 

 

 

Gemeinde Röhrmoos                                                                        Röhrmoos, den 16.10.2015
z.Hd. Hr. Bürgermeister Dieter Kugler
Rathausplatz 1
85244 Röhrmoos

 


Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

sehr geehrte Damen und Herren des Gemeinderates,

 


die Fraktion der Freien Wähler Röhrmoos beantragt, dass der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung beschließen möge:


Es ist beim Landkreis Dachau die Prüfung der Einrichtung einer Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 km/h auf der Kreisstraße DAH 3 im gesamten Ortsbereich Großinzemoos in beiden Richtungen, mindestens aber im Bereich der Ortseinfahrt aus Richtung Markt Indersdorf bis nach der Einmündung Bgm.-Schöll-Weg, zu beantragen.


Begründung:


Der Antrag nimmt den jüngst ergangenen Beschluss der Verkehrsministerkonferenz der Länder auf, dass generell eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h vor sensiblen Bereichen wie Schulen und Kitas als Regel eingeführt werden soll.

 

Das Haus des Evangelischen Kindergartens befindet sich am westlichen Ortseingang direkt an der Kreisstraße.

Im weiteren Verlauf münden mehrere untergeordnete Straßen in die Kreisstraße an teilweise unübersichtlichen Stellen ein (zB Holzbauernweg, Häusenerstraße, Birkenweg).

Auf Höhe des Landgasthofes Brummer befinden sich ein Fußgängerüberweg, die Bushaltestelle und mehrere Zufahrten zu Hofläden. Besonders in diesem Bereich queren täglich viele Schulkinder die Straße.

Im weiteren Straßenverlauf Richtung Osten folgt ein unübersichtlicher Kurvenverlauf, es mündet die DAH 10 aus Sigmertshausen kommend ein, und durch die wachsende Bebauung sind neue Ausfahrten geschaffen worden.


Die Einführung der Geschwindigkeitsbeschränkung soll zu einer Reduzierung der Geschwindigkeit des Durchfahrtverkehrs  und damit einer Erhöhung der Verkehrssicherheit führen. Auch der Verkehrslärm könnte vermindert werden.


Da der Landkreis ein Verkehrskonzept entwickelt, bei dem auch die Umfahrung von Markt Indersdorf geplant ist, ist eine Zunahme der Verkehrsbelastung für Großinzemoos zu befürchten.

 

 

 

 

 

Mit einer Herabsetzung der Geschwindigkeit könnte die Durchfahrt durch Großinzemoos für den überörtlichen Verkehr unattraktiver werden, so dass der Hauptverkehr in erster Linie von Markt Indersdorf auf der gut ausgebauten Kreisstraße über Pasenbach Richtung Schönbrunn/Lotzbach fließt.


Wir bitten deshalb, den Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Gemeinderatssitzung zu nehmen.


Mit freundlichen Grüßen

Für die Fraktion der Freien Wähler Röhrmoos

 

Stefan Lorenz,

Fraktionssprecher FWR


 

 

 

Gemeinde Röhrmoos                                                                    Röhrmoos, den 22.10.2015
z.Hd. Hr. Bürgermeister Dieter Kugler
Rathausplatz 1
85244 Röhrmoos

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

sehr geehrte Damen und Herren des Gemeinderates,

 

die Fraktion der Freien Wähler Röhrmoos beantragt, dass der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung beschließen möge:


Es ist ein Konzept von verkehrsleitenden Maßnahmen zur Verkehrsführung von Markt Indersdorf nach Schönbrunn zu entwickeln, das dem Landkreis zur Berücksichtigung bei der Erarbeitung des Gesamtverkehrskonzeptes Dachau vorzulegen ist.

Begründung:


Der Landkreis arbeitet derzeit an einem Verkehrskonzept, bei dem unter anderem auch die Umfahrung von Markt Indersdorf geplant ist. Momentan erfolgt die Grundlagenermittlung dazu. Die erste Abstimmungsphase ist bereits abgeschlossen.

Mit dem beantragten Konzept sollen die Belange und Interessen der Gemeinde Röhrmoos in den Abwägungsprozess eingebracht werden.

 

Denn die geplante Ost-/Südumgehung von Markt Indersdorf wird sich auf die Verkehrsbelastung für Röhrmoos und Großinzemoos auswirken. Professor Kurzak ging in seinem Gutachten aus dem Jahr 2010 für den Fall der Fertigstellung der damals diskutierten drei Bauabschnitte von einer überdurchschnittlichen Zunahme (bis zu einer Verdoppelung) des Durchgangsverkehrs in Großinzemoos aus. Es ist also auf jeden Fall mit einer deutlichen Erhöhung des durchfließenden Verkehrs Richtung München bzw Flughafen Erding zu rechnen.

Deshalb sollten Möglichkeiten geprüft werden, wie dieser Zunahme begegnet und der Durchgangsverkehr durch Großinzemoos und Röhrmoos eventuell verringert werden kann.
Denkbare Maßnahmen sind die Änderung der Kreisstraßenführung der DAH 10 über Pasenbach Richtung Schönbrunn/Lotzbach, die Einrichtung einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h in Großinzemoos oder die Errichtung eines Verkehrskreisels im Bereich der Einmündung der Ortsverbindungsstraße von Vierkirchen bei Schönbrunn in die DAH 3.




Wir bitten, den Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Gemeinderatssitzung zu nehmen.



Mit freundlichen Grüßen

Für die Fraktion der Freien Wähler Röhrmoos

 

Stefan Lorenz,

Fraktionssprecher FWR


 

Gemeinde Röhrmoos                                                            Röhrmoos, den 16.09.2015
z.Hd. Hr. Bürgermeister Dieter Kugler
Rathausplatz 1
85244 Röhrmoos

 

 

 

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

sehr geehrte Damen und Herren des Gemeinderates,

 

die Fraktion der Freien Wähler Röhrmoos beantragt, dass der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung beschließen möge:

Es ist beim Landkreis Dachau folgender Antrag auf Änderung der Kreisstraßenführung der DAH 10 einzubringen:

Die Ortsverbindung von Vierkirchen nach Schönbrunn bis zur Einmündung in die DAH 3 soll zur Kreisstraße umgewidmet werden. Zugleich soll die bisherige Kreisstraße DAH 10 ab Vierkirchen, Abzweigung nach Riedenzhofen/Röhrmoos zur Gemeindeverbindungsstraße herabgestuft werden.

Das zur Umwidmung erforderliche Verfahren bei den zuständigen Behörden ist einzuleiten.

Mit dem Landkreis ist eine Ausgleichsregelung auf der Basis eines neutralen Sachverständigengutachtens zum Straßenzustand der umzuwidmenden Straßen zu erarbeiten und dem Gemeinderat vorzulegen.

Begründung:

Der Landkreis entwickelt ein Verkehrskonzept, bei dem auch die Umfahrung von Markt Indersdorf geplant ist. Die geplante Ost-/Südumgehung von Markt Indersdorf wird sich auf die Verkehrsbelastung für Großinzemoos auswirken. Mit einer Änderung der Kreisstraßenführung besteht die Möglichkeit, den Verkehr wenigstens teilweise über die gut ausgebaute Kreisstraße über Pasenbach Richtung Schönbrunn/Lotzbach abzuleiten.

Die Verbindungsstraße wurde bereits auf Kreisstraßenniveau ausgebaut. Mit der Änderung der Kreisstraßenführung von Pasenbach nach Schönbrunn würde die rechtliche Widmung der tatsächlichen Belastung angepasst werden. Laut der letzten Verkehrszählungen ist die Verkehrsbelastung auf der jetzigen Kreisstraße von Pasenbach nach Riedenzhofen in die Ortsmitte Röhrmoos nur halb so hoch wie auf der Straße von Pasenbach nach Schönbrunn.

Die Änderung soll zu einer Verminderung des Durchgangsverkehrs durch Großinzemoos und Röhrmoos und einer Entlastung der Ortsteile Riedenzhofen, Röhrmoos Sportgelände und Arzbach führen.

 


Wir bitten deshalb, den Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Gemeinderatssitzung zu nehmen.



Mit freundlichen Grüßen

Für die Fraktion der Freien Wähler Röhrmoos

 

Stefan Lorenz,

Fraktionssprecher FWR




Freie Wähler Röhrmoos, Ortsvorsitzender Volker Nist, Fichtenweg 4, 85244 Röhrmoos

Gemeinde Röhrmoos                                                                  Röhrmoos, den 04.06.2014 z.Hd. Hr. Bürgermeister Kugler
Rathausplatz 1
85244 Röhrmoos

 

Erwerb Grundstück östlich des Rathauses


Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

der Gemeinderat möge in öffentlicher Sitzung beschließen:

Der Gemeinderat beschließt das unmittelbar im Osten an das Rathausgrundstück angrenzende Grundstück (Teilfläche aus Flurstück Nummer 176/16) mit ca. 1.200 m² auf der Basis des vom Gutachterausschuss des Landratsamtes zu ermittelnden Preises zu erwerben.

Begründung:

Der Kauf des Grundstückes sichert der Gemeinde das uneingeschränkte Verfügungsrecht über die bauliche Gestaltung und Nutzung in diesem zentralen Bereich. Da die Gemeinde das „alte“ Sparkasssengrundstück durch Tausch bereits erworben hat“ kann die Gemeinde die gesamte Bebauung im unmittelbaren Umfeld der Ortsmitte alleine bestimmen. Durch einen unverzüglichen Kauf des Grundstückes im aktuellen Bewertungszustand, sichert sich die Gemeinde Kaufpreisvorteile, da der Kaufpreis des Grundstückes mit Fortschreiten des Bauleitverfahrens ständig ansteigt. Unabhängig von der Entwicklung der Ortsmitte, ist aus strategischen Überlegungen ein Erwerb sinnvoll, da das Grundstück vom Rathausparkplatz erschlossen werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

 

Für die Freien Wähler Röhrmoos
Volker Nist, Ortsvorsitzender